Traumasensitives Qi Gong & Tai Qi

Qi Gong und seine kraftvollen inneren und äusseren Übungen werden von Stephen Porges (Begründer der Polyvagal-Theorie) als neuronale Übungen zur Regulation des Autonomen Nervensystem bezeichnet.

Qi : Lebensenergie
Gong: Bewusstes Umgehen, Handeln

Die Lebenskraft Qi wird durch einfache Übungen und Meditationen verstärkt und unser physischer Körper in Verbindung mit dem Energiefluss geschmeidig und flexibel gehalten oder wieder in flexiblere Bereiche zurück geführt. Wir lernen, wie wir bewusst und ohne grossen Aufwand aus der Quelle unserer eigenen Lebenskraft schöpfen können - ein tägliches Ritual, so aufwendig und nötig wie das Zähneputzen und das Beste, um unser Immunsystem zu stärken.

Besonders empfehlenswert ist der Besuch der Dienstagabendkurse (Live & Zoom), in denen die Grundlagen und Vertiefungen des Qi Gong erfahren werden können.




Grundlagen

Das Innere Lächeln 
Mit liebevoller Aufmerksamkeit kommen wir durch bewusstes Atmen, Spüren und Visualisieren in Kontakt mit verschieden Körperstrukturen (Organe, Verdauungstrakt, Haut, Muskeln, Knochen) und regen dadurch den Regenerationsmodus in unserem Nervensystem an.

Die Sechs Heilenden Laute
helfen uns, wie kaum eine andere Übung, durch das Zusammenwirken von einem einfachen Bewegungsablauf und einem bewussten Ausatmen mit einem subvokalen Laut, den parasympathischen, regenerativen Zustand im Vegetativen Nervensystem einzuleiten.

Sehr schnell sind Reaktionen wie Gähnen, Rülpsen und Gase lassen ein Zeichen dafür, dass Entladungen und Verdauungsprozesse ihre Wege finden. Unsere Organe regenerieren, was sich dann auch auf die emotionale Ausdrucks- und Empfindungsebenen auswirkt. Es ist eine subtile Form von innerer Massage, die einen stark parasympathischen Effekt hat. 

Der Energiekreislauf
unterstützt den Energiefluss in den beiden wichtigsten Sondermeridianen im Körper. Das sind das sogenannte Dienergefäss auf der Körpervorderseite und das Lenkergefäss im Rückenmark der Wirbelsäule, Wir beleben die Energie in diesen beiden Hauptmeridianen des Körpers. Durch regelmässige Aktivierung dieser Bahnen wird der gesamte Organismus mit mehr Lebenskraft versorgt. Wir werden widerstandsfähiger, gesünder, weniger stressanfällig und damit ausgeglichener.



"In diesem Körper sind die heiligen Flüsse;
Hier sind Sonne und Mond ebenso wie alle Wallfahrtsorte."

– Sarahadoha

Erfahrungsgemäss fällt es neu Praktizierenden im Kreis einer Gruppe leichter die Konzentration zu halten und dadurch die Übungsabläufe zu verinnerlichen.

Qi Gong Übungsgruppe

Die Qi Gong Übungsgruppe findet regelmässig Dienstagabends (Termine siehe Plan) von 19.00 bis 20.45 Uhr an der Konradstrasse 18, nahe Zürich HB statt. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Der individuelle Besuchsrhythmus erfolgt nach Absprache. Der gewählte Rhythmus (z. B. wöchentlich, 14-tägig, 1 x im Monat oder ganz bestimmte Daten) ist dann verbindlich.
Bei unerwarteten Ereignissen ist aber bis 24 Stunden vorher (per SMS) eine Absage ohne Kostenfolge möglich.

Erfahrungsgemäss fällt es neu Praktizierenden im Kreis einer Gruppe leichter die Konzentration zu halten und dadurch die Übungsabläufe zu verinnerlichen.


Anforderungen

Die Gruppe ist «offen» – jeder Abend ist in sich abgeschlossen und «Neue» werden jederzeit gerne aufgenommen. Eine Sequenz von fünf aufeinander folgenden Abenden ist empfehlenswert.

Konditionen

Kursgebühr: Pro Abend: 45.- CHF (5er Abo 200.-)


TAI QI & Qi GONG

Die 10 wichtigsten Gründe zum Praktizieren von Tai Qiund Qi Gong:
  • Gesundheit 
  • Geschmeidigkeit in den Gelenken 
  • Inneres Aufrichten (Aufsteller) 
  • Agilität • Anti - Aging 
  • Spannkraft 
  • Antistress 
  • Geistige Beweglichkeit 
  • Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele stärke
Für wen?

  • Personen jeden Alters, die lange gesund und vital bleiben möchten 
  • durch Arbeits- und Familienalltag gestresste Menschen, die gern runterfahren möchten 
  • Menschen, die ihre Flexibilität erhalten wollen 
  • Menschen, die einen Ersatz für Drogen, Essen oder Alkohol Missbrauch suchen 
  • Menschen, die Hilfe zur Konzentrations- und Beziehungsfähigkeit brauchen 
  • chronisch Kranke, die zu einer allmählichen Besserung ihrer Beschwerden finden möchten.

Welche Form? 

Die Übungen des Tai Qi Qi Gong bestehen aus sehr weichen, sanften Bewegungen, die die Bewegungen unseres inneren Energieflusses unterstützen. In meinen Kursen vermittle ich eine Verbindung aus alten klassischen Qi Gong Übungen mit leicht auszuführenden Yoga Positionen und Meditationen. Diese, von MANTAK CHIA in den Westen gebrachte Kurzform im Yang-Stil, ist schnell erlernbar und sehr kompakt. Sie kann auf einer quadratischen Fläche mit 1.20 Seitenlänge geübt werden, was nur 10 Minuten in Anspruch nimmt.


Ergebnisse des Praktizierens

Die meisten Praktizierenden erfahren zudem eine Regulation des Hormonsystems was zu weniger Nebenwirkung bei der Menstruation (PMS) und den Wechseljahren (bei Mann und Frau) führt und zu einem ausgeglichenen Umgang mit der Sexualenergie. Grundsätzlich werden Sie ein gutes Gefühl für ihren eigenen Körper und eine Aufmerksamkeit für ihre Innenräume entwickeln.



Videos

Der Hirsch zeigt sein Geweih (seine Kraft)



Der Lungelaut aus den Heilenden Lauten

Grunderfrischung durch Qi Selbstmassage