Knochenatmung

Daten

Datum: 17. – 18. Juli 2021
Uhrzeit: 10:00–16:30 Uhr
Leitung: Paki E. Heisserer (CH)
Sprache: Deutsch
Kosten: CHF 500
PDF Download

Das Knochenmark ist unser wichtigstes blutbildendes Organ und deshalb für unsere Gesundheit enorm bedeutsam. Weil die tiefsten Schichten eines Schocks und möglicherweise daraus ent­stan­den­en Traumen in den Kno­chen und den Organen gehalten werden, ist für eine effektive Trauma­lösung der Zugang zu diesen blockierten Ebenen ein Schlüssel. Mittels ge­zielter Körperübungen, SE-Body­work und achtsamer Selbst­be­o­bach­tung zeigt die Kursleiterin an diesem Wochenende auf, wie auf subtile Art und Weise mit allen Kno­chen­schich­ten gearbeitet wer­den kann.

In den uralten taoistischen Medi­ta­tions-Praktiken wurden spezielle Formen der Knochen­atmung ge­pflegt. Dabei wurde das Bewusst­sein gezielt in die tiefe Knochen­struk­tur gelenkt und dort ein fein­stofflicher Atem gesucht, entdeckt und installiert. Im alten Sinne wurde das auch als „Kno­chen­wasch­ung“ geehrt, mittels derer sich festsitzende Schockstrukturen langsam von innen her verändern lassen. Der Lohn für diese in Stille geübten Praktiken war im alten China die Vitalisierung der Kno­chen­masse und ihrer Dichte. Knochen werden in dieser Welt­sicht als Stimmgabeln für den ge­samten Körper angesehen. Medi­ta­tio­nen dieser Art gehören mit zum Kurs-Setting.